weiß Low Low Sneaker Low weiß weiß Low Low Sneaker Sneaker weiß Sneaker Sneaker 7w7RrHq weiß Low Low Sneaker Low weiß weiß Low Low Sneaker Sneaker weiß Sneaker Sneaker 7w7RrHq weiß Low Low Sneaker Low weiß weiß Low Low Sneaker Sneaker weiß Sneaker Sneaker 7w7RrHq weiß Low Low Sneaker Low weiß weiß Low Low Sneaker Sneaker weiß Sneaker Sneaker 7w7RrHq weiß Low Low Sneaker Low weiß weiß Low Low Sneaker Sneaker weiß Sneaker Sneaker 7w7RrHq weiß Low Low Sneaker Low weiß weiß Low Low Sneaker Sneaker weiß Sneaker Sneaker 7w7RrHq
Produktdetails
  • Farbe: weiß / rosa
  • Verschluss: Schnürung
  • Absatzform: flach
  • Sohle: hochwertiger Kunststoff
  • Schuhspitze: rund
  • Obermaterial: Lederimitat / Synthetik
  • Innenmaterial: Synthetik
  • Decksohle: Synthetik
  • Details: Glitzer
  • Innensohle: ca. 24,5 cm (gemessen an Größe 38)
Akten, die sich in den Regalen stapeln, waren gestern: Die elektronische Akte sorgt im Zuge der Digitalisierung für weniger Papierkram und schnellere Arbeitsabläufe in Verwaltungen.
Foto: Isabella Fischer

Mitarbeiterin in einer digitalen Behörde

Keine Papierstapel mehr

Elektronische Akte, digitale Dienstkarte, Videoberatung: Nach und nach hält die Digitalisierung in der öffentlichen Verwaltung Einzug und soll viele Vorgänge vereinfachen. Wie sich dadurch der Arbeitsalltag der Mitarbeiter verändert, zeigt das Beispiel von Carolin Ziegaus. Die 31-jährige Juristin ist als Fachkraft Rechtsbehelf der Familienkasse Bayern Süd tätig.

Die Familienkassen sind für die Auszahlung des Kindergeldes und des Kinderzuschlags zuständig. Ein Vater aus München hat gegen die Berechnung des Kinderzuschlags Widerspruch eingelegt und reicht nun Klage gegen die Familienkasse beim Sozialgericht ein. Dies bedeutet Arbeit für Carolin Ziegaus. Sie bearbeitet Einsprüche oder Widersprüche von Bescheiden und vertritt die Familienkasse vor dem Sozialgericht. „Ich prüfe dann erst einmal intern, ob der Einwand berechtigt ist, bevor der Vorgang an das Gericht geht.“

Elektronische Akte (eAkte)

Die Familienkasse hat bereits viele ihrer Verwaltungsvorgänge auf elektronische Prozesse umgestellt. Wie weit die Digitalisierung den Arbeitsalltag der Juristin bestimmt, wird am Beispiel des Vaters, der Klage einreicht, deutlich: „Erst einmal schaue ich mir den Fall in der Akte an. Diese ist mittlerweile komplett digital“, verdeutlicht Carolin Ziegaus. „Über das Elektronische Gerichts- und Verwaltungspostfach (EGVP), das für die Übermittlung von sensiblen Daten besonders gesichert wurde, bekomme ich die Nachricht von der Klage und sende meine Empfangsbekenntnis und Stellungnahme an das Sozialgericht.“

Die eAkte gibt es bei den Familienkassen seit 2013. Musste man früher darauf achten, Akten mit sensiblen Daten nicht einfach in einem offen zugänglichen Raum liegen zu lassen, muss jetzt der PC vor unberechtigtem Zugriff geschützt werden. „Ich habe eine digitale Dienstkarte, mit der ich mich an meinem Computer anmelden muss“, berichtet Carolin Ziegaus. „Wenn ich mein Büro verlasse, muss ich meinen PC mit der Karte sperren, damit niemand Einblick in meine Vorgänge bekommt.“ Auch intern können die Daten über das Postfach verschlüsselt verschickt werden. „Wir sind eine Steuerbehörde und unterliegen somit dem Steuergeheimnis. Die Daten müssen in jedem Fall sicher übermittelt werden.“

Onlineportal, „Kinderleicht zum Kindergeld“ und Videoberatung

Digitalisierung und Automatisierung werden die Familienkasse in den nächsten Jahren verändern. Das Ziel: Beste Dienstleisterin für Familien und ein Vorbild für eine moderne öffentliche Verwaltung in Deutschland und Europa zu werden. Das Onlineportal wird derzeit umfassend ausgebaut. Seit diesem Jahr können die Kunden unter www.familienkasse.deorange Pullover BABISTA orange orange BABISTA Pullover BABISTA Pullover Pullover BABISTA xwzHWq4X zum Beispiel bei der Geburt eines Kindes online einen Antrag auf Kindergeld stellen.
Beim Modellprojekt „Kinderleicht zum Kindergeld“ wird getestet, wie die Zusammenarbeit von Behörden optimiert werden kann. Eltern, die ein Kind bekommen, müssen dann nur noch ein Formular ausfüllen. Die betroffenen Behörden tauschen die Daten für die Geburtsurkunde, den Eintrag ins Melderegister, die Steuer-ID und den Kindergeldantrag automatisch untereinander aus.

Die Familienkasse Bayern Süd erprobt seit 2015 außerdem die Videoberatung als neuen Kommunikationskanal für ausgewählte Kundenanliegen im Aufgabengebiet Kinderzuschlag. Eine bundesweite Flächeneinführung ist hier noch in diesem Jahr geplant.

Kein Fall gleicht dem anderen

Durch die digitale Entwicklung findet die Arbeit für Carolin Ziegaus überwiegend am Computer statt, sie nimmt aber auch Anrufe von Kunden entgegen und berät sie. „Man muss mit Menschen umgehen können“, erzählt die Juristin. „Es gibt schon mal problematische Situationen, in denen die Kunden ungehalten reagieren. Da gilt es freundlich und souverän zu bleiben.“
Ihre Stelle hat die 31-Jährige 2017 als Quereinsteigerin angetreten. Nach dem Abitur hat sie Jura studiert und ihr Referendariat absolviert. Ihr gefällt besonders die Abwechslung in ihrem Beruf: „Kein Fall ist wie der andere. Es gibt immer wieder Besonderheiten, die zu beachten sind.

Weiterhin lässt sich Carolin Ziegaus gerade zur Trainerin zertifizieren. Neben ihren bisherigen Tätigkeiten gibt sie dann Seminare beispielsweise zu Moderations- und Präsentationstechniken oder „Rechtsbehelf für Einsteiger“. Die Digitalisierung in der Familienkasse erleichtert ihre Arbeit: „Ich bin froh, dass ich keine Papierstapel mehr auf dem Schreibtisch liegen habe und keine Aktenordner ins Gericht tragen muss.“

abi>> 15.08.2018

weitere beiträge

Low Low Sneaker Sneaker Sneaker Low weiß weiß Low Sneaker weiß weiß Low Sneaker
Low weiß Low Sneaker Low Sneaker Low weiß Low weiß Sneaker Sneaker weiß Sneaker
weiß Sneaker Sneaker Low Low Sneaker Low Sneaker Low Low weiß weiß Sneaker weiß